II. ZNU | Digitale Nachhaltigkeits-Impulse 2020

18. & 19. November 2020

Wie lassen sich die Top-Themen des EU Green Deals umsetzen?

SEIEN SIE DABEI

Nutzen Sie das digitale Angebot

Ort
Hassia Mineralquellen, Bad Vilbel

Programm

  1. 1
    Tag 1 | 18. November 2020

    14:00 – 15:00 Uhr EU Green Deal

    Die Bedeutung des Green Deals für die Ernährungswirtschaft

    • Stefanie Sabet (BVE)

     

    15:30 – 16:30 Uhr Klimaneutralität

    Die wichtigsten Eckpunkte des Green Deals aus Sicht des Klimaschutzes

    • Leon Halfmann (ZNU)

    Klimaneutralität bei Develey als Prozess

    • Alice Franke (Develey Senf & Feinkost)

     

    17:00 – 18:00 Uhr Biodiversität

    Forschungsvorhaben BioVal

    • Dr. Ulrike Eberle & Julis Wenzig  (ZNU)

    Kenntnis der Zusammenhänge in der Wertschöpfungskette ist die Basis für nachhaltige Entscheidungen, auch bei Biodiversität

    • Urban Buschmann (FRoSTA)

    Biodiversität im Lieferantenmanagement

    • Verena Schädler (Seeberger)
  2. 2
    Tag 2 | 19. November 2020

    14:00 – 15:00 Uhr recyclingfähige Verpackung

    Welche Recyclingziele fordert der Green Deal der EU?

    • Patricia Kief, Leon Halfmann (ZNU)

    100% Recyclefähigkeit als wichtiger Teil der Kreislaufwirtschaft

    • Kristin Buro (Bahlsen) und Katharina Müller (Interseroh)

     

    15:30 – 16:30 Uhr Menschenrechte in der Lieferkette

    Supermärkte im Menschenrechtscheck – Ein Plädoyer für ein Gesetz

    • Dr. Franziska Humbert (oxfam)

    Menschenrechtliche Sorgfalt in KMU – Ein Praxisbeispiel im Handwerk

    • Timothy C. Vincent (Steinbildhauerei Vincent)

     

    17:00 – 18:00 Uhr Nachhaltigkeitsmessung

    Zwischen SelbstCheck und Zertifizierungsaudit – Ansätze zur Messung von Nachhaltigkeit

    • Kesta Ludemann (ZNU)

    ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften als Instrument – Praxisbericht Hassia Gruppe

    • Laura von Flemming (Hassia Mineralquellen)

Referiende | 18. November 2020

  • Was ist konkret vom EU Green Deal zu erwarten? Welche Zahlen, Daten und Fakten muss der deutsche Mittelstand in Zukunft liefern, um seinen Beitrag für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit transparent zu machen?

     

    Moderation: Dr. Christian Geßner (ZNU)

    Impuls:

    Die Bedeutung des Green Deals für die Ernährungswirtschaft

    • Stefanie Sabet (BVE)
    Dozent 1 von 12
  • Stefanie Sabet

    Stefanie Sabet absolvierte 2011 erfolgreich das Diplom der internationalen Volkswirtschaftslehre an der Eberhard-Karls Universität Tübingen. Nach mehreren Stationen in der politischen Interessenvertretung, unter anderem in Brüssel und Washington D.C., übernahm sie ab 2011 bei der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie die Verantwortung für die Wirtschafts- und Außenwirtschaftspolitik sowie Nachhaltigkeitsfragen. Seit 2017 gehört Frau Sabet der Geschäftsführung an und leitet das BVE-Büro Brüssel. Zum 1. Januar 2018 wurde sie zur Hauptgeschäftsführerin der Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss e.V. berufen.

    Dozent 2 von 12
  • Dr. Christian Geßner

    Dr. Christian Geßner ist seit Frühjahr 2009 gemeinsam mit Dr. Axel Kölle Gründer und Leiter des ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
    der Universität Witten/Herdecke. Neben dem Institutsmanagement ist Christian Geßner in Forschung, Lehre, Weiterbildung und Beratung (fjol GmbH) aktiv.

    Dozent 3 von 12
  • Wie lassen sich die Klimaziele des Green Deals schrittweise umsetzen? Und wie wird der Green Deal zu einer Dekarbonisierung der Industrie beitragen können?

     

    Moderation: Dr. Axel Kölle (ZNU)

    Impulse:

    Die wichtigsten Eckpunkte des Green Deals aus Sicht des Klimaschutzes

    • Leon Halfmann (ZNU)

    Klimaneutralität bei Develey als Prozess

    • Alice Franke (Develey Senf + Feinkost)
    Dozent 4 von 12
  • Alice Franke

    Diplom-Kulturwirtin Alice Franke beschäftigte sich bereits während des Studiums mit dem Thema Nachhaltigkeit und verfasste ihre Diplomarbeit zum Thema „Corporate Social Responsibility in Arbeitswelt und Bildung: Wie und warum Unternehmen Verantwortung übernehmen“. Seit 2012 betreut sie die Nachhaltigkeitsprozesse bei der Develey Senf & Feinkost GmbH.

    Dozent 5 von 12
  • Dr. Axel Kölle

    Dr. Axel Kölle beschäftigt sich seit vielen Jahren in Weiterbildung und Beratung mit dem Thema Nachhaltiges Wirtschaften, darüber hinaus auch in Forschung und Lehre an der Universität Witten/Herdecke. Gemeinsam mit Dr. Christian Geßner ist er Gründer und Leiter des ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung und der fjol GmbH, die Unternehmen dabei  unterstützt, Nachhaltigkeit fundiert umzusetzen und glaubwürdig zu kommunizieren.

    Dozent 6 von 12
  • Leon Halfmann

    Leon Halfmann ist seit Oktober 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZNU und arbeitet u.a. an der Realisierung des Projekts „ZNU goes Zero“. Nach dem Bachelorstudium der Oekotrophologie in Hamburg, absolvierte er den Masterstuiengang Environmental and Resource Economics der Christian-Albrechts-Universität. Fokus lag dabei auf der Vermittlung statistischen Fachwissens und anderer quantitativer Methoden sowie die Analyse und Berechnung umwelt- und energiesteuerlicher Instrumente.

    Dozent 7 von 12
  • Warum ist Biodiversität ein wichtiges Nachhaltigkeitsthema für die Ernährungswirtschaft? Was wird bereits in Unternehmen umgesetzt? Wie kann das Forschungsvorhaben BioVal Unternehmen bei der systematischen Implementierung von Biodiversität unterstützten?

     

    Moderation: Dr. Ulrike Eberle (ZNU)

    Impulse:

    Forschungsvorhaben BioVal

    • Dr. Ulrike Eberle & Julis Wenzig (ZNU)

    Kenntnis der Zusammenhänge in der Wertschöpfungskette ist die Basis für nachhaltige Entscheidungen, auch bei Biodiversität

    • Urban Buschmann (FRoSTA)

    Biodiversität im Lieferantenmanagement

    • Verena Schädler (Seeberger)
    Dozent 8 von 12
  • Urban Buschmann

    Geboren 1956. Studium der Lebensmitteltechnologie in Breslau und Stuttgart und ab 1983 Beschäftigung bei Unilever, hautsächlich im Bereich der Forschung & Entwicklung. Seit 1999 bis heute bei FRoSTA AG mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit im operativen Bereich und Verpackungsentwicklung. Kernarbeiten: Plastik freie Verpackung, Aufbau eines Ökobilanziersystems innerhalb von SAP, PCF Berechnung und Veröffentlichung für jeden Artikel, Öko-Controlling in SAP

    Dozent 9 von 12
  • Verena Schädler

    Aufgewachsen auf dem elterlichen Bioland-Hof ist das Thema Nachhaltigkeit gelebter Alltag. Bei Seeberger seit 2013 Assistentin der Geschäftsführung. Von Beginn an für Nachhaltigkeit bei Seeberger verantwortlich. Seitdem Strukturierung der Nachhaltigkeitsthemen und stetiger Ausbau der Nachhaltigkeitsziele und –maßnahmen. Seit 2013 erscheint im Zwei-Jahres-Rhythmus der Seeberger-Nachhaltigkeitsbericht. Zusätzlich seit 2016 Compliance Officer mit Schwerpunkt Kartellrecht und Antikorruption

    Dozent 10 von 12
  • Dr. Ulrike Eberle

    Dr. Ulrike Eberle ist seit 2015 am Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke tätig. Sie leitet den Forschungsbereich des ZNU. Im Rahmen dieser Tätigkeit leitet sie unter anderem das ZNU-Teilvorhaben des Bmbf-geförderten Forschungsvorhabens „Der Handabdruck: ein komplementäres Maß positiver Nachhaltigkeitswirkung von Produkten“ www.handabdruck.org.

    Dozent 11 von 12
  • Julius Wenzig

    Julius Wenzig ist seit November 2015 (mit kurzer Unterbrechung) wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZNU. Gleichzeitig promoviert und forscht er am Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg zum Thema „Sustainability Accounting“ und arbeitet im Projekt „nachhaltiger Unternehmensführung durch integratives Controlling“. Davor arbeitet Julius Wenzig am ZNU primär an der Weiterentwicklung des ZNU-Standards und an Praxisleitfäden.

    Dozent 12 von 12

Referiende | 19. November 2020

  • Welche Recyclingziele fordert der Green Deal der EU? Wie lässt sich das Thema Kreislaufwirtschaft erfolgreich umsetzen?

     

    Moderation: Patricia Kief (ZNU)

    Impulse:

    Welche Recyclingziele fordert der Green Deal der EU?

    • Patricia Kief & Leon Halfmann (ZNU)

    100% Recyclefähigkeit als wichtiger Teil der Kreislaufwirtschaft

    • Kristin Buro (Bahlsen)
    • Katharina Müller (Interseroh)
    Dozent 1 von 13
  • Kristin Buro

    Kristin Buro ist seit über 10 Jahren bei der Bahlsen GmbH & Co. KG tätig. Sie begann ihre Karriere als Rechtsanwaltsfachangestellte und studierte anschließend Betriebswirtschaft. Ihr fundiertes Wissen und ihre langjährige Erfahrung in den Bereichen Controlling, Organisationsentwicklung, Marketing und Vertrieb befähigen sie, die unternehmerische Nachhaltigkeit von Bahlsen systematisch anzugehen und zu steuern. Als Managerin für Unternehmensentwicklung/Nachhaltigkeit treibt Kristin Buro die internationale Nachhaltigkeitsagenda der Bahlsen-Gruppe voran.

    Dozent 2 von 13
  • Katharina Müller

    Katharina Müller ist seit April 2019 bei der Interseroh Dienstleistuns GmbH in Köln tätig. Gestartet als Corporate Trainee unterstützt sie seit Januar 2020 den Geschäftsbereich Made for Recycling. Ihr Masterstudium absolvierte Katharina Müller an Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit dem Schwerpunkt „Agricultural and Food Economics“. Dort beschäftigte sie sich im Zuge ihrer Masterarbeit mit dem Thema „Auswirkungen einer EMAS-Zertifizierung. Untersuchung am Beispiel von vier Molkereien“.

    Dozent 3 von 13
  • Patricia Kief

    Patricia Kief ist seit dem Frühjahr 2018 Marketingleiterin des ZNU. Sie unterstützt die Zentrumsleitung strategisch und operativ in der Kommunikation und Vermarktung der ZNU-Aktivitäten und bei der Weiterentwicklung des ZNU-Portfolios. Patricia Kief verfügt über 20 Jahre Berufserfahrungen in der Nahrungsmittelbranche. Nach Stationen wie Dr. Oetker und Mars, war sie in diversen Marketingpositionen bei der Ornua Deutschland GmbH für die Geschicke der Marke Kerrygold verantwortlich.

    Dozent 4 von 13
  • Leon Halfmann

    Leon Halfmann ist seit Oktober 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZNU und arbeitet u.a. an der Realisierung des Projekts „ZNU goes Zero“. Nach dem Bachelorstudium der Oekotrophologie in Hamburg, absolvierte er den Masterstuiengang Environmental and Resource Economics der Christian-Albrechts-Universität. Fokus lag dabei auf der Vermittlung statistischen Fachwissens und anderer quantitativer Methoden sowie die Analyse und Berechnung umwelt- und energiesteuerlicher Instrumente.

    Dozent 5 von 13
  • Wie kann ein optimales Sorgfaltsniveau mit Blick auf Menschenrechte in der Lieferkette gelingen? Was sollten Handel und Hersteller leisten und welche Wirksamkeit ist von einem Lieferkettengesetz zu erwarten?

     

    Moderation: Dr. Christian Geßner (ZNU)

    Impuls:

    Supermärkte im Menschenrechtscheck – Ein Plädoyer für ein Gesetz

    • Dr. Franziska Humbert (oxfam)

    Menschenrechtliche Sorgfalt in KMU – Ein Praxisbeispiel im Handwerk

    • Timothy C. Vincent (Steinbildhauerei Vincent)
    Dozent 6 von 13
  • Dr. Franziska Humbert

    Franziska Humbert ist promovierte Volljuristin mit Studium in Heidelberg, London und Berlin. Sie war von 2001 bis 2004 als Rechtsanwältin in der Medien-, Wettbewerbs- und Arbeitsrechtskanzlei Dr. Johannes Weberling tätig. Seit 2004 ist sie bei der internationalen Entwicklungsorganisation Oxfam in Deutschland für den Bereich Wirtschaft und Menschenrechte zuständig. Neben ihrer Tätigkeit bei Oxfam Deutschland ist Franziska Humbert auch wissenschaftlich tätig und veröffentlicht im Bereich Wirtschaft, Menschenrechte und Welthandel. Sie habilitiert im öffentlichen Recht und Völkerrecht und lehrte im Sommersemester 2011 Internationales Wirtschaftsrecht an der Universität Zürich.

    Dozent 7 von 13
  • Timothy C. Vincent

    Timothy C. Vincent (54 Jahre) ist studierter Dipl. Ing. Werkstofftechnik, mit Schwerpunkt Oberflächentechnik/ Korrosion. Zudem ist er Gestalter im Handwerk (Gestaltungsakademie, Münster). Seit 2003 ist Timothy Vincent selbständiger Steinbildhauer in Wetter/Ruhr und bekleidet das Amt als Vorsitzender von Handwerk mit Verantwortung e.V..

    Dozent 8 von 13
  • Dr. Christian Geßner

    Dr. Christian Geßner ist seit Frühjahr 2009 gemeinsam mit Dr. Axel Kölle Gründer und Leiter des ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
    der Universität Witten/Herdecke. Neben dem Institutsmanagement ist Christian Geßner in Forschung, Lehre, Weiterbildung und Beratung (fjol GmbH) aktiv.

    Dozent 9 von 13
  • Wie gelingt es Unternehmen Nachhaltigkeit zu messen und diese glaubwürdig zu kommunizieren? Definieren Sie Ihre Ziele: Selbstbewertung versus externe Bewertung, Produkt- versus Prozessbewertung, qualitative versus quantitativer Indikatoren,…oder geht alles zusammen?

     

    Moderation: Dr. Matthias Hauser

    Impulse:

    Zwischen SelbstCheck und Zertifizierungsaudit – Ansätze zur Messung von Nachhaltigkeit

    • Kesta Ludemann (ZNU)

    ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften als Instrument DER Wahl – Praxisbericht Hassia Gruppe

    • Laura von Flemming (Hassia Mineralquellen)
    Dozent 10 von 13
  • Laura von Flemming

    Laura von Flemming, Nachhaltigkeitsbeauftragte der HassiaGruppe, koordiniert und unterstützt die einzelnen Standorte darin, die ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie umzusetzen und soziale und ökologische Schwerpunktthemen zu definieren. Seit November 2013 arbeitet Sie für die Unternehmensgruppe und hat im selbigen Jahr ihren Master of Science in Umwelt- und Ressourcenmanagement abgeschlossen.

    Dozent 11 von 13
  • Dr. Matthias Hauser

    Dr. Matthias Hauser ist seit Februar 2020 in Teilzeit am ZNU beschäftigt. Er hat in Bonn und Würzburg Chemie studiert, danach in Biologie im Bereich Pflanzenphysiologie 1996 promoviert. Im direkten Anschluss war er bis heute 23 Jahre in einem internationalen Konsumgüterkonzern tätig und war dort zunächst in der F&E-Abteilung als Produktentwickler für die Entwicklung von Kosmetikprodukten für Kinder zuständig. Es folgte neben der Leitung des Analytik-Labors die Entwicklung von neuartigen Technologien für Feuchttücher und Applikatoren für die Hautpflege von Babys und Erwachsenen.

    Dozent 12 von 13
  • Kesta Ludemann

    Kesta Ludemann ist seit Mitte 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin des ZNU mit dem Schwerpunkt ZNU-Standard. Sie ist verantwortlich für die Standardentwicklung, -durchführung und Implementierung und ist somit Ansprechpartnerin für alle interessierten Unternehmen, Zertifizierungsstellen und sonstige Anspruchsgruppen.

    Dozent 13 von 13

Kontakt

Haben Sie Fragen? Dann melden Sie sich bei uns!

ZNU - Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung

 

Universität Witten/Herdecke
Alfred-Herrhausen-Straße 50 | 58448 Witten

Tel.: +49 (0) 2302 926-545 | E-Mail: znu@uni-wh.de