Holacracy® Einführungs-Workshop

Eine neue Praxis für Organisationen von heute und morgen

Buchbar in Kombination mit next:org learning lab

Startdatum
21. Januar 2021
Dauer
1 Tag
Ort
virtuell
Format
Workshop

Gibt es Organisationsformen, die in turbulenten Zeiten besser funktionieren als herkömmliche hierarchische Strukturen?

Am 21. Januar können Sie zum ersten Mal an der Universität Witten/Herdecke die Theorie und Praxis der wohl elaboriertesten Form der Selbstorganisation in Organisation erleben und erproben: Holacracy. Es stellt als soziale Technologie eine Art neues Betriebssystem für Organisationen im 21. Jahrhundert dar. Sie ist das Ergebnis eines langjährigen Entwicklungsprozesses, inspiriert von vielen Quellen wie zum Beispiel Soziokratie, lernende Organisation, Agile Development oder Scrum, etc. sowie bewährten Best-Practices, und wurde pionierhaft durch “Versuch-und-Irrtum” im praktischen Tun einer wachsenden Organisation entwickelt.

Dieser besondere Online-Workshop gehört in die Reihe unserer neue NEXT:ORG LEARNING LAB Aktivitäten, mit denen wir Ihnen mögliche Zukunftsräume der Unternehmens- und Persönlichlkeitsentwicklung eröffnen wollen.

Was ist Holacracy?
Holacracy ist eine neuartige soziale Technologie für Organisationen. Es stellt eine Art neues Betriebssystem für Organisationen im 21. Jahrhundert dar. Sie ist das Ergebnis eines langjährigen Entwicklungsprozesses, inspiriert von vielen Quellen wie zum Beispiel Soziokratie, lernende Organisation, Agile Development oder Scrum, etc. sowie bewährten Best-Practices, und wurde pionierhaft durch “Versuch-und-Irrtum” im praktischen Tun einer wachsenden Organisation entwickelt.

Holacracy basiert auf den Prinzipien
• der sinnorientierten, evolutionären Organisation
• der verteilten Entscheidungs- und Handlungsmacht, garantiert durch eine Verfassung
• der Trennung von Steuerung und Tagesgeschäft
• dem systematischen Prozessieren von Spannungen
• der dynamischen Selbst-Steuerung
• der integrativen Entscheidungsfindung
• des iterativen organisationalen Lernens
• der fraktalen Selbstorganisation (Holarchie)

Eine neue Praxis für Organisationen von heute und morgen
In den Medien finden sich mehr und mehr Berichte über Holacracy und Holacracy-Implementierungen. Unternehmen wie Zappos, FREITAG, David Allen (Getting Things Done), Arca oder Springest berichten von ihren Erfahrungen. Studien über Unternehmen der Zukunft nennen Holacracy als eine geeignete Form für Selbst-Organisation und dynamische Steuerung. Lernen Sie Holacracy kennen und machen Sie sich selbst ein Bild.

Zeiten des Workshops:
21.Januar 08:30 – 12:30 Uhr und 14:00 – 17:30 Uhr

Holacracy erklärt in 2 Minuten

VIDEO

DOZIERENDE

  • Matthias Lang

    Matthias Lang ist evolutionary catalyst und Mitgründer von dwarfs and Giants. Sein Fokus liegt auf der Begleitung von Organisationen hin zu mehr Selbstorganisation und damit Anpassungsfähigkeit an ein volatiles Umfeld. Auf Basis von 15 Jahren Erfahrung als interner und externer Berater tüpftelt er in Co-Creation mit KundInnen und anderen dwarfs laufend an innovativen Designs für Organisationen und Prozesse.

    Foto:Maria Noisternig

    Dozent 1 von 2
  • Dr. Gerald Mitterer

    Dr. Gerald Mitterer ist evolutionary catalyst und Mitgründer von dwarfs and Giants. Er ist zudem als Interim-Manager Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung bei Welser Profile, einem österreichischen Familienunternehmen mit 2.500 Mitarbeitern weltweit. Er begleitet Organisationen in Entwicklungs- und Transformationsprozessen, um sie sinnstiftender, menschlicher und anpassungsfähiger zu machen, damit sie in einem dynamischen Umfeld nachhaltig erfolgreich bleiben. Dabei liegt sein Fokus vor allem auf neuen Formen der Zusammenarbeit und innovativen Organisationsdesigns.

    Foto: Maria Noisternig

    Dozent 2 von 2

ÜBER dwarfs and Giants

Die meisten hierarchischen Organisationen operieren heute immer noch auf der Basis eines Organisationsdesigns aus dem Industriezeitalter, das auf 4  Paradigmen basiert: Stabilität, Standardisierung, Effizienz und Wachstum. An diesem Betriebssystem hat sich in den letzten 100 Jahren nichts geändert. Das ist  es, was wir das NOW:LAND des Organisierens nennen. Auf der anderen Seite gibt es das NEXT:LAND des Organisierens, einen neuen Kontinent für reaktionsfähige, selbst-organisierte und an ihrem Seinszweck ausgerichtete Unternehmen, die in einem volatilen Umfeld zurechtkommen. Solche Organisationen operieren nach völlig anderen Regeln, mit anderen Entscheidungsprozessen der Selbstorganisation und mit einem anderen Menschenbild. Und unsere Aufgabe als dwarfs and Giants sehen wir darin, Organisationen vom alten Kontinent in diese neue Welt zu begleiten.

PARTNER

FORMAT & BEITRAG

Der Workshop kann einzeln und im Paket mit unserem wittener next:org learning lab gebucht werden.
Weitere Informationen zu dem wittener next:org learning lab finden Sie hier

Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Sebastian Benkhofer

Professional Campus | Universität Witten/Herdecke

– Abteilungsleiter –
Alfred-Herrhausen-Str. 50
58448 Witten

Tel.: +49 (0)2302 / 926-754
Fax.: +49 (0)2302 / 926 44 915
E-Mail: sebastian.benkhofer@uni-wh.de