Führung & Organisation

Professional Campus | UW/H

  • 18.06.2021
  • Lehrgang
  • 10 Dozierende
  • 6 Module
  • Düsseldorf

ManagerIn Klinische Notfall- und Akutmedizin
(DGINA & UW/H)

Alle Bildungsangebote

Auch Notaufnahmen brauchen Führung.

Die Übernahme einer Führungsposition in der Notaufnahme stellt MitarbeiterInnen vor Herausforderungen, die sich mit medizinischem Know-how nur bedingt bewältigen lassen und auf die sie bislang kaum vorbereitet wurden: Die aktive Übernahme von Führungsverantwortung, die Entwicklung eines verlässlichen Führungsstils, die Steuerung von Prozessen – auch nach Zahlen – sowie Marketing und rechtliche Aspekte.

Die DGINA-3 Länder Akademie ist ein Weiterbildungsprogramm, das alle Facetten aktiven Führungshandelns abdeckt und Leitungskräfte praxisorientiert auf die Herausforderung Führung und Management in der Notaufnahme vorbereitet bzw. sie bei deren Bewältigung unterstützt.

Ihre Learnings.

  • Reflektion der eigenen Führungserfahrungen
  • Austausch und Lernen voneinander
  • Sicher fühlen hinsichtlich des Vorbereitetseins auf die neuen Herausforderungen als Führungskraft
  • Verstehen der Gesetzmäßigkeiten von Teams und wie aktiv Einfluss auf die Zielerreichung genommen werden kann
  • Wissen über die Bedeutung eines konsequenten und effizienten Selbstmanagements
  • Fähigkeit MitarbeiterInnen durch einen Veränderungsprozess zu führen
  • Fähigkeit die Prozesse und Strukturen in der Zentralen Notaufnahme gestalten und steuern zu können
  • Kenntnisse über die rechtlichen Aspekten Ihres Aufgabenspektrums
  • Kenntnisse über die Instrumente erfolgreicher Marketing- und Kommunikationsstrategien
  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse über die Steuerung einer Zentralen Notaufnahme

»Die Notaufnahmen stellen eine der zentralen Säulen im Gesundheitswesen dar. Um dieser Rolle Rechnung zu tragen und auch den Wandel aktiv mitgestalten zu können, bedarf es Führungskräfte, die nicht nur medizinisch, sondern auch vor allem im Managementbereich exzellent ausgebildet sind.«

Dr. med. Michael Wünning, Sprecher des Boards DGINA Akademie und beratendes Mitglied des Vorstandes Marienkrankenhaus Hamburg, Chefarzt des Zentrums für Notfall- und Akutmedizin

Auf einen Blick.

Bitte beachten Sie, dass es zwei- und dreitägige Module gibt.

1

Modul 1
18.06. - 19.06.2021

Führung und Konfliktmanagement

Führungsstile
Aktives Führungshandeln
Umgang mit schwierigen Situation

Modul 2
10.09. - 12.09.2021

Selbstführung und Gesprächsführung

Freisetzung neuer Ressourcen
Teams analysieren,managen und gestalten

2

3

Modul 3
08.10. - 09.10.2021

Verhandlungsführung in der Notaufnahme

Strategien und Taktiken
Verhandeln in Konflikt- und Stresssituationen

Modul 4
14.01. - 16.01.2022

Prozesse, Strukturen und Changemanagement in der Notaufnahme

Organisationsstrukturen der Notaufnahme
Prozessmanagement
Personalbedarfsplanung
Strukturen erfolgreich implementieren

4

5

Modul 5
11.03. - 13.03.2022

Allgemeine Einführung in Betriebswirtschaftslehre, Krankenhausfinanzierung und Notaufnahme-Ökonomie

Einführung BWL
Krankenhausfinanzierung
Kosten und Erlöse: Budgetplanung & Optimierung
Öffentlichkeitsarbeit

Modul 6
06.05. - 07.05.2022

Recht und Risiko in der Notaufnahme und Abschlusskolloquium

Allgemeine Rechtsgrundlagen
Medizinrecht
Haftungsrecht

Vorstellung der Seminararbeit eines eigenen Führungs- und Veränderungsthemas mit
anschließender Diskussion.

 

6

Wir sind ein Zukunftsnetzwerk.

Dr. med Michael Wünning

Dr. med. Michael Wünning,

ist leitender Arzt des Zentrums für Notfall- und Akutmedizin, Katholisches Marienkrankenhaus in Hamburg und ärztlicher Leiter der DGINA Führungsakademie.

Dr. Matthias Brachmann

Dr. Matthias Brachmann,

Ist Geschäftsführer der bcmed GmbH, einer strategischen Beratung in der Gesundheitswirtschaft und hat über 50 Notaufnahmen in Europa in ihrer Entwicklung begleitet.

Prof. Dr. med. Christoph Dodt

Prof. Dr. med. Christoph Dodt,

ist Chefarzt des Notfallzentrums der München Klinik Bogenhausen, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft Notfall- und Akutmedizin (DGINA e.V.), Vizepräsident der Europäischen Gesellschaft für Notfallmedizin (EUSEM) und Facharzt für Innere Medizin.

Sebastian Benkhofer,

ist Leiter des Professional Campus – sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Konzeption und Umsetzung von Fort- und Weiterbildungsangeboten für die Arbeitsfelder: Führung, Lernende Organisationen, Mindful Leadership, Veränderungsmanagement und Unternehmenskultur.

Prof. Dormann

Prof. Dr. Harald Dormann,

ist ordentliches Mitglied der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AKDÄ) und Vorstandsmitglied der DGINA e.V. sowie Vizepräsident der Deutschen Stiftung für Akut- und Notfallmedizin.

Universität Witten/Herdecke

Dr. Caroline Mayer,

ist Pressesprecherin der DGINA.

Weitere Dozierende

Holen Sie sich unsere Broschüre!

Broschüre zum Lehrgang
Führung & Organisation

Veranstaltungsort | Unterkunft

NH Düsseldorf City.

NH Düsseldorf City
Kölnerstraße 186-188
40227 Düsseldorf

T +49 (0)211 78110
E nhduesseldorf@nh-hotels.com

https://www.nh-hotels.de/hotel/nh-duesseldorf-city

Im Hotel haben wir für alle 6 Module ein Abrufkontingent von Donnerstag bis Samstag unter dem Stichwort „Manager klinische Notfall- und Akutmedizin“ reserviert.

NH Düsseldorf City
+
-

Teilnehmerbeitrag.

6.200€

Für Mitglieder (DGINA / AAEM / SGNOR) beträgt der Beitrag 5.950€. Der jeweilige Preis kann im Anmeldeformular ausgewählt werden.

Anmelden

»Extrem guter Netzwerkeffekt!«

 

»Dass nur Vertreter aus der Notaufnahme da sind, ist richtig gut!«

 

»So einen Teamgeist habe ich noch in keiner Fortbildung erlebt.«

 

»Super organisatorische Betreuung!«

Stimmen unserer Teilnehmer

Bleiben wir in Kontakt?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Marie Brämer, Professional Campus der Universität Witten Herdecke
Marie Brämer

Beratung & Projektmanagement

Universität Witten/Herdecke
Professional Campus
Alfred-Herrhausen-Str. 50
58448 Witten

T +49 (0)2302 / 926 768
F +49 (0)2302 / 926 44915
E marie.braemer@uni-wh.de


Häufig gestellte Fragen.

Was bedeutet CAS-Lehrgang?

Certificate of Advanced Studies (CAS) steht für ein kürzeres Weiterbildungsangebot. Eine CAS-Weiterbildung, auch Zertifikatslehrgang genannt, vertieft ein bestimmtes Fachthema und dauert zwischen einem halben und einem ganzen Jahr. Ein CAS-Zertifikatslehrgang besteht nicht nur aus den Präsenzzeiten, sondern auch die Vorbereitung und Nachbereitung zu einem Modul im Lehrgang nimmt Zeit in Anspruch. In CAS-Lehrgängen werden Prüfungsleitungen erbracht. Wenn der Lehrgang erfolgreich abschließt, erhält man mindestens zehn ECTS-Punkte.

Ist es notwendig ein Studium absolviert zu haben, um an einem Lehrgang teilzunehmen?

Für die Teilnahme an einem Lehrgang ist es nicht notwendig ein Studium absolviert zu haben. Allerdings haben wir für manche Lehrgänge Aufnahmekriterien, wie Berufserfahrung oder ein Mindestalter definiert.

Werden die Lehrgänge jährlich angeboten?

Unsere Lehrgänge werden jährlich angeboten. Dabei ist der Start des Lehrgangs abhängig von der Erreichung der Mindestteilnehmerzahl.

Wie setzt sich die Teilnehmergruppe zusammen?

Die Teilnehmer unserer Lehrgänge kommen aus verschiedenen Branchen und Organisationen. Die Heterogenität der Teilnehmer wird als sehr bereichernd empfunden.

Wie werden die Lernunterlagen zur Verfügung gestellt?

Die Unterlagen zu den Lehrgängen werden in digitaler Form über eine Plattform zur Verfügung gestellt.

Ist es möglich ein Modul zu "testen" und dann ggf. wieder auszusteigen?

Es ist nicht möglich einen Lehrgang zu „testen“ und nach dem ersten Modul den Lehrgang wieder zu verlassen. Bei der Entscheidungsfindung für den Besuch eines Lehrgangs stehen wir gerne beratend zur Seite um über Inhalte und organisatorisches aufzuklären.

Wie hoch ist der Arbeitsaufwand zwischen den Modulen?

Der Arbeitsaufwand zwischen den Modulen ist abhängig von der Wahl des Lehrgangs. Es gilt aber immer eine Zeit für die Vorbereitung und Nachbereitung eines Modules einzuplanen.

Ist die Teilnahme an nur einem Modul möglich?

Unsere Lehrgänge sind so entwickelt worden, dass sie konzeptionell stimmig sind. Wir möchten, dass sich unsere Teilnehmer nicht nur inhaltlich, sondern auch persönlich in einem bestimmten Zeitraum weiterentwickeln. Daher ist es nicht möglich nur ein Modul eines Lehrgangs zu besuchen.

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Wir bieten verschiedene Zahlungsmodelle an. Neben dem Gesamtbetrag für einen Lehrgang besteht die Möglichkeit einer jährlichen Ratenzahlung pro Modul.

Welche finanziellen Fördermöglichkeiten gibt es?

Mit dem Bildungsscheck NRW übernimmt das Land die Hälfte der Seminarkosten für die berufliche Weiterbildung, höchstens jedoch 500 Euro. Man kann einen Bildungsscheck erhalten, wenn das zu versteuerndes Jahreseinkommen mehr als 20.000 bis max. 40.000 Euro beträgt. Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern und Sitz oder Arbeitsstätte in NRW können bis zu zehn betriebliche Bildungsschecks pro Kalenderjahr für ihre Beschäftigten in Anspruch nehmen.

Kann für eine Weiterbildung Bildungsurlaub genommen werden?

Bildungsurlaub ist ein durch Gesetz geregelter Urlaubsanspruch von Arbeitnehmern, damit diese ein Seminar während ihrer Arbeitszeit besuchen können. Diese Seminare müssen als Bildungsurlaub anerkannt sein. In NRW werden nicht einzelne Seminare anerkannt, sondern ausschließlich der Veranstalter. Der Professional Campus der UW/H verfügt nicht über eine Anerkennung als Veranstalter für die Anerkennung von Bildungsurlaub in NRW.

Führung & Organisation

Zusammenarbeit | Kooperation

Partner in Wissenschaft & Praxis.

  • DGINA Führungsakademie

Weitere Angebote zu den Themen Gesundheit, Führung und Organisation

16.09.2021
Dementia Care Mapping (DCM) – Basic User
25.11.2021
Dementia Care Mapping (DCM) – Advanced User and Evaluator
Demenz – Berufsbegleitender Masterstudiengang
Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen (M.A.)