Durch Geschichten wandern...

Narrative Psychotherapie und nomadische Theorie

Eine internationale Konferenz an der Universität Witten/ Herdecke in Kooperation mit der »Familiendynamik« (Klett-Cotta)
Dauer
3 Tage
Format
Konferenz

Einführung

Die Lebensbedingungen, unter denen Menschen heutzutage unterwegs sind, haben sie vielfach zu »Nomaden« werden lassen. Wie ist das, wenn die Anforderungen an die Mobilität und die Flexibilität jedes Einzelnen steigen? Werden damit auch die Selbsterzählungen komplexer, vielfältiger, oder vielleicht auch brüchiger, fragmentierter? Oder öffnet ein »nomadisches Denken« gerade ganz neue Erzählräume, weil neue Wege begangen werden, die es so noch nicht gab? Was bedeutet all dies für die therapeutische Arbeit, für Beratung und Pädagogik? Wie lassen sich in der praktischen Arbeit die Geschichten nachvollziehen und verstehen, die Menschen sich und anderen erzählen, wie lassen sie sich verändern und integrieren?

Um Geschichten geht es in allen professionellen Feldern, wo miteinander gesprochen wird. Denn Menschen sind begabte und geschickte Geschichtenerzähler und durch die Geschichten, die sie erzählen, geben sie ihren Erfahrungen Bedeutung. »Erzählen« ist dabei umfassend gemeint, auch der Körper erzählt Geschichten, die durchwandert und verstanden werden wollen. Und da eine erzählte Geschichte erst dann als Geschichte in die Welt kommt, wenn ihr jemand zuhört, verbinden sich im narrativen Ansatz psychische, körperliche und soziale Prozesse aufs Engste.

Zielgruppe

„Nomadisches Denken“ lädt dazu ein, Geschichten zu erzählen, die bisher so noch nicht erzählt wurden und eingetretene Pfade und Denkgewohnheiten zu verlassen. Die Tagung richtet sich an Personen, die in psychosozialen Berufen tätig sind, sich die Lust an Geschichten bewahrt haben und neugierig sind, wie dieser Blick in Beratung, Pädagogik und Therapie nutzbar gemacht werden kann.

Programm

VORPROGRAMM

>>Donnerstag 27.02.2020

08:30-15:30 Uhr Preconference-Workshop „Masterklasse Narrative Therapie“ (maximal 28 Teilnehmer)

  • Peter Jakob und Willem Beckers: Imaginative Methoden in der Arbeit mit Gewaltfreiem Widerstand – der Entwurf von Zukunftsnarrativen zwischenmenschlicher Verbindung (englisch mit deutscher Konsekutivübersetzung, falls gewünscht)

KONFERENZPROGRAMM

>>Donnerstag, 27.2.2020

15:00 Uhr Check-in

16:00 Uhr Beginn der Konferenz

  • Grußwort des Präsidenten der Universität, Prof. Dr. M. Butzlaff
  • Das Herausgeberteam der Familiendynamik
    Wie kam es zu dieser Tagung? Eine Geschichte über drei Geschichten…
    Peter Jakob (London, GB), Jan Olthof (NL), Arist v.Schlippe (D)

16:30 Uhr

  • Vortrag: „…stories under their skin“. Die Verkörperung und transgenerationale Bedeutung von Geschichten
    Arist v.Schlippe, Witten

17:30 Uhr

  • Vortrag: Narrative Therapie, Dialog und nomadische Theorie
    Jan Flameling, Amsterdam

18:30 Uhr „Nomadischer Gedankenaustausch“

19:00 Uhr Empfang im Foyer der Universität, Imbiss und Kennenlernen

 

>> Freitag, 28.2.2020

09:00 Uhr Beginn zweiter Tag

  • Vortrag: Geschichte der Philosophie – Philosophie der Geschichten
    Hans Rudi Fischer, Heidelberg

10:00 Uhr

  • Vortrag: Das „Nomadische Team“ in der Psychiatrie und Psychotherapie: Navigation in Komplexität
    Jan Olthof, Bunde, NL

11:00 bis 11:30 Uhr Kaffeepause

11:30 Uhr

  • Vortrag: Eine Therapie der Gewaltfreiheit – Eine Therapie der Gewaltfreiheit: vom Opfernarrativ zur Widerstandsgeschichte
    Peter Jakob, London

12:30 Uhr „Nomadischer Gedankenaustausch“

13:00 bis 14:30 Uhr Mittagsimbiss (im Foyer der Universität, im Tagungspreis inbegriffen)

14:30 bis 16:30 Uhr Parallele Workshops

16:30 bis 17:00 Uhr Kaffeepause

17:00 Uhr

  • Vortrag: Narrative des verkörperten Selbst: Die Grammatik der Körpersprache
    Sabine Trautmann-Voigt, Bonn

18:00 bis 18:30 Uhr „Nomadischer Gedankenaustausch“

18:30 bis 19:15 Uhr

  • Autorenlesung: Freude hat sich versteckt – oder: „Gesund heißt auch immer ein bisschen bescheuert“ Erzählungen aus der psychologischen Welt
    Jürgen Hargens, Meyn

 

>> Samstag, 29.2.2020

09:00 Uhr

  • Vortrag: Dein Bestes Leben: – Wie wir die eigene Geschichte als Entwicklungsmotor nutzen können, um Unmögliches möglich zu machen!
    Janis McDavid, Berlin

09:45 Uhr

  • Vortrag: Kunsttherapie mit Überlebenden von Folter und Trauma als Erzählform
    Elise Bittenbinder, BaFF Berlin

10:30 bis 11:00 Uhr Kaffeepause

11:00 bis 13:00 Uhr Parallele Workshops

13:00 bis 13:30 Uhr Mittagsimbiss (im Foyer der Universität, im Tagungspreis inbegriffen)

13:30 Uhr

  • Vortrag:  Das erzählte Selbst
    Jürgen Straub, Bochum

14:30 Uhr

  • Sabine Bode: Kriegsenkel – Geschichten mit Langzeitwirkung – Autorenlesung und Gespräch mit Ulrike Borst

15:15 Uhr

  • „Nomadischer Gedankenaustausch“
    Ulrike Borst , Christina Hunger-Schoppe, Ulrike Willutzki, Peter Jakob, Jan Olthof, Arist v.Schlippe zum Tagungsabschluss

15:30 Uhr Abschied, Ausklang – noch’n Kaffee im Foyer

 

HINWEIS:

Sowohl am 28.02 als auch am 29.02 wird jeweils eine parallele Workshop-Session stattfinden. Sie haben die Möglichkeit, 4 Workshops (2 Workshops als Erstwahl und zwei Ersatzworkshops) aus einem Angebot von 16 Workshops unverbindlich auszuwählen. In der automatischen Anmeldebestätigung, die Sie nach der Anmeldung per Mail erhalten, finden Sie einen Link, dem Sie bitte folgen, um sich für die vier Workshops einzutragen. Gering bis gar nicht nachgefragte Workshops werden nicht stattfinden.

Hier finden Sie eine Übersicht der Workshop Titel und eine ausführliche Beschreibung der Workshop Inhalte:

Early-Bird-Ticket

Für die internationale Konferenz sind unterschiedliche Ticketarten buchbar:
Sichern Sie sich bis zum 31.12.19 ein early-bird-Ticket!

Ab dem 01.01.20 gelten die Normalpreise (360,- bzw. 280,- für Abonnenten der FAMILIENDYNAMIK).

  • Ticket-Konferenz
    320,00
  • Ticket-Konferenz-Abonnent Familiendynamik
    240,00
  • Ticket Konferenz + Masterklasse
    440,00
  • Ticket Konferenz + Masterklasse-Abonnent Familiendynamik
    360,00

Bitte wählen Sie das gewünschte Ticket bei der Anmeldung unter Preis/Ticketart aus!

Weitere Ticketarten

 

  • Ticket Masterklasse Narrative Therapie 27.02.20
    120 EUR
  • Ticket Studierende Universität Witten/Herdecke
    75 EUR
  • Ticket Studierende anderer Universitäten
    160 EUR

Bitte wählen Sie das gewünschte Ticket bei der Anmeldung unter Preis/Ticketart aus!

Die Konferenz findet nur in dem Fall statt, wenn bis zum Anmeldeschluss 150 Anmeldungen vorliegen.

 

Wissenschaftliche Leitung: Arist v.Schlippe (D), Peter Jakob (GB), Jan Olthof (NL)

Mitwirkende: u. a. Ulrike Borst, Sabine Trautmann-Voigt, Heiko Kleve, Hans Rudi Fischer, Jan Flameling, Jürgen Straub und Ulrike Willutzki

  • Prof. Dr. Arist von Schlippe

    Prof. Dr. Arist von Schlippe |  Diplompsychologe / Familientherapeut

    Inhaber des Lehrstuhls für Führung & Dynamik von Familienunternehmen, Universität Witten/Herdecke.
    Autor vieler Publikationen zu den Themen systemische Beratung, Konfliktmanagement und Familienunternehmen u.a. die Bücher Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung sowie Konfliktmanagement in Familienunternehmen.

    Dozent 1 von 34
  • Dr. Peter Jakob

    Dr. Peter Jakob | Psychologe / Familientherapeut 

    Ist seit 33 Jahren als klinischer Psychologe und systemischer Familientherapeut mit Kindern, Jugendlichen und Familien und im Erwachsenenbereich tätig. Als Leitungspsychologe im englischen Staatlichen Gesundheitswesen führte Dr Jakob vor siebzehn Jahren den gewaltlosen Widerstand / Neue Autorität in Grossbritannien ein. Der Schwerpunkt seines Interesses liegt in der Arbeit mit mehrfachbelasteten Familien und traumatisierten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Dr Jakob leitet heute das systemische Institut „PartnershipProjects”.

    Dozent 2 von 34
  • Jan Olthof

    Jan Olthof | Psychotherapeut / Ausbilder / Supervisor des Holländischen Vereins für Familientherapie

    Nachdem er einige Jahre an der Universität  in Maastricht und im dortigen Psychiatrischen Krankenhaus gearbeitet hatte, war er 30 Jahre lang an der Abteilung für Familienpsychiatrie einer Kinder- und Jugendlichen-Psychiatrie tätig, neben seiner therapeutischen Arbeit umfasste sein Aufgabengebiet Auftrag Konsultation, Training und Supervision. Zuvor war er insgesamt acht Jahre lang als Supervisor für Familientherapie im Bertha Krankenhaus in Duisburg (u.a. bei Alfred Drees).

    Dozent 3 von 34
  • Prof. Dr. Heiko Kleve

    Prof. Dr. Heiko Kleve ist Sozialpädagoge und Soziologe sowie Systemischer Berater (DGSF), Coach/Supervisor (DGSv), Systemischer und lehrender Supervisor (SG), Konflikt-Mediator. Inhaber des Stiftungslehrstuhls für Organisation und Entwicklung von Unternehmerfamilien am WIFU – Wittener Institut für Familienunternehmen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke. Lehre, Praxis und Forschung zu Unternehmerfamilien, zur systemischen Beratung, insbesondere zur Arbeit mit Systemischen Aufstellungen sowie zu systemischen und postmodernen Ansätzen in den angewandten Sozialwissenschaften. Berater und Coach in der Arbeit mit Einzelnen, Familien, Teams und Organisationen.

    Prof. Dr. Kleve ist wissenschaftlicher Leiter des Lehrgangs: Systemisches Beraten und Coachen.

    Dozent 4 von 34
  • Prof. Dr. Ulrike Willutzki

    Prof. Dr. Ulrike Willutzki  |  Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin: Inhaberin des Lehrstuhls für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität Witten/Herdecke.

    Ausbildung in Kognitiver Verhaltenstherapie, Systemischer Therapie. Forschungsschwerpunkte: Ressourcen, Resilienz, Psychotherapeutenforschung.

     

    Dozent 5 von 34
  • Dr. Barbara Ollefs

    Dr. phil. Barbara Ollefs | Diplompsychologin /Familientherapeutin / systemische Supervisorin / Fachpsychologin

    In der Deutschen Diabetes – Gesellschaft arbeitet seit vielen Jahren in der familienmedizinischen Betreuung von Kindern und Jugendlichen am Christlichen Kinderhospitals Osnabrück. Sie ist Dozentin am IF Weinheim – Institut für Systemische Ausbildung & Entwicklung und für das Curriculum „Systemische Präsenz, Neue Autorität und Elterncoaching“ zuständig. Zudem bietet sie Coaching in Konflikten mithilfe der Ideen und Haltung aus dem gewaltlosen Widerstand an.

    Dozent 6 von 34
  • Janis McDavid

    Janis McDavid | Redner / Buchautor / Weltreisender

    Die lebensbewegende Frage, der er mit Menschen aus aller Welt nachgeht, ist: Wie können wir unser bestes Leben leben? Ohne Arme und Beine geboren, offenbart Janis McDavid mit sehr persönlichen Einblicken, warum Mut, Neugier, Tatendrang und ein Quäntchen Verrücktheit wichtiger für die Umsetzung von Träumen sind, als äußere Faktoren. 2018 gewann er den Internationalen Speaker Slam und hielt Keynotes in zehn DAX-Konzernen. Sein erstes Buch „Dein bestes Leben: Vom Mut, über sich hinauszuwachsen und Unmögliches möglich zu machen“ erschien 2016 im Herder Verlag und steht auch als Hörbuch zur Verfügung. Janis McDavid engagiert sich als UNICEF Mutmacher und Experte im deutschen Bundestag sowie als „YES, YOU CAN“ Markenbotschafter. „Motivation und Strategie“ sind Schwerpunkte seines Studiums der Wirtschaftswissenschaft an der Universität Witten/Herdecke. Als Redner hat er bisher in über 320 Vorträgen vor mehr als 50.000 Menschen in neun Ländern gesprochen.

    Dozent 7 von 34
  • Jan Flameling

    Jan Flameling | Philosoph / Dozent / Trainer

    Hat Philosophie in den Niederlanden, Deutschland und den Vereinigten Staten von Amerika studiert. 1994 gründete er das Filosofisch Bureau Ataraxia und seitdem arbeitet er als Philosoph außerhalb der Universität. Er ist als Dozent angebunden an die Internationale Schule für Philosophie und ein vielgefragter Trainer im Gesundheitswesen und für die nationalen Behörden in den Niederlanden. Seit fünf Jahren arbeitet er mit narrativen Therapeuten.

    Dozent 8 von 34
  • Dr. Hans Rudi Fischer

    Dr. Hans Rudi Fischer | Psychologe / Berater / Coach / Geschäftsführer

    Psychologe, Philosoph und Industriekaufmann. Seit mehr als 28 Jahren als Berater und Coach von Führungskräften und Organisationen tätig. Seit 1992 lehrender systemischer Coach und Berater (IGST, zsfb, SG), seit 1999 Geschäftsführer des Zentrums für systemische Forschung und Beratung (zsfb), Heidelberg. Seit 2003 Co-Herausgeber der Fachzeitschrift Familiendynamik. Geschäftsführer und Mitglied der Künstler- und Interventionsgruppe STORYDEALER.DE. Dozenturen zu Systemischer Psychologie, Philosophie, Coaching und Organisationsentwicklung an in- und ausländischen Hochschulen (u. a. in Augsburg, Erlangen, Zürich, Wien, Innsbruck). Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:  Systemtheorie, Kreativität, Logik der Denkprozesse, Ambivalenz, systemische Psychologie und Führung.

    Dozent 9 von 34
  • Dr. Joseph Rieforth

    Dr. Joseph Rieforth | Dozent / Diplompsychologe / Psychologischer Psychotherapeut / Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

    Wissenschaftlicher Leiter der Ausbildungsstätten und Hochschulambulanz für Psychotherapie sowie der Universitätslehrgänge für Mediation, Coaching, Supervision, Organisationsentwicklung und systemischer Beratung/Therapie an der der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Lehrender für systemische Therapie, Beratung und Supervision (DGSF); Lehrtrainer Mediation und Konfliktmanagement (BMWA®); Lehrbeauftragter an div. Universitäten im deutschsprachigen Raum

    www.uol.de/joseph-rieforth/

    Dozent 10 von 34
  • Dr. Sabine Trautmann-Voigt

    Dr. phil. Sabine Trautmann-Voigt | Psychologische und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin / Bewegungs- und Tanztherapeutin

    Institutsleitung der Köln-Bonner Akademie für Psychotherapie, Geschäftsleitung der Köln-Bonner Akademie für Verhaltenstherapie, Lehrtherapeutin, Supervisorin, zahlreiche Fachpublikationen

    Dozent 11 von 34
  • Willem Beckers

    Willem Beckers | Psychotherapist / Trainer

    Works as a systemic psychotherapist and trainer at Interactie-Academie, a belgian institute for systemic practice and theory. He specialises in family therapy and social network support in the context of child / young adult psychiatry and severe behavioral challenges. He is an associate trainer of PartnershipProjects (UK).

    Dozent 12 von 34
  • Elise Bittenbinder

    Elise Bittenbinder/ Paar- und Familientherapeutin/ approbierte Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin (KJP)/ ausgebildet in Systemische Familientherapie, Hypnotherapie, EMDR und Strategische Therapie in Deutschland und den USA

    Von 1981 bis 1986 war sie Generalsekretärin der MIJARC, einer internationalen NGO in Belgien. Seit 1988 arbeitet sie als Psychotherapeutin, Ausbilderin und Supervisorin (DGSv) in Köln, Berlin, dem Gazastreifen der West Bank und in Jordanien. Aktuell arbeitet sie als klinische Leitung sowie Psychotherapeutin bei XENION, einem Behandlungszentrum für traumatisierte Flüchtlinge und Folteropfer in Berlin. Sie ist Mitgründerin und Vorsitzende der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF e.V.) wofür sie 2011 den Diotima Ehrenpreis der Bundespsychotherapeutenkammer entgegennahm. Sie hat den Vorsitz der Steuerungsgruppe im European Network of Rehabilitation Centres for Victims of Torture.

    Dozent 13 von 34
  • Dr. Ulrike Borst

    Dr. Ulrike Borst/ Fachpsychologin für Psychotherapie und Klinische Psychologie FSP/ Lehrtherapeutin und Lehrende Supervisorin SG

    Von 1989 bis 2007 Stationspsychologin, später in Oberarzt-Funktion und Leiterin Qualitätsmanagement, zuletzt Leiterin Unternehmensentwicklung in den Psychiatrischen Diensten Thurgau (Schweiz). Heute Leiterin des Ausbildungsinstituts für systemische Therapie und Beratung Meilen / Zürich sowie eigene Praxis in Zürich und Konstanz.

    Dozent 14 von 34
  • Allan Discua Cruz

    Allan Discua Cruz/ PhD (Lancaster), MSc (Canada) Lecturer in Entrepreneurship – Department of Entrepreneurship and Strategy at the University of Lancaster/ Management School, UK.

    Director of the MSc International Business and Strategy and of the „Entrepreneurs in Residence“ Program. Diverse research interests in the area of Family Business and of the meaning of stories within that context.

    Dozent 15 von 34
  • Prof. Dr. Jens Förster

    Prof. Dr. Jens Förster/ Direktor des „Systemischen Instituts für Positive Psychologie“ in Köln

    Von 2001 – 2017 Professor für Sozialpsychologie, u.a. an der Newschool for Social Research in New York, der Jacobs University Bremen und der Universiteit van Amsterdam. Er ist systemischer Coach, Therapeut und Supervisor und bildet am „Institut für Systemische Entwicklung und Ausbildung (IF Weinheim)“ systemische Berater und Supervisoren aus. Er gibt Trainings und hält Vorträge zu Themen wie Systemisches Handeln und Denken, Vorurteile, Kreativität, Selbstmanagement- und Selbstregulation, Gesundheit, Motivation, Priming, Embodiment, Lebensziele und Krisenintervention. Er hat über 100 wissenschaftliche Artikel und viele populärwissenschaftliche Publikationen und Bücher verfasst und zahlreiche internationale Preise erhalten. Er hat zudem Operngesang und Schauspiel an der Musikhochschule des Saarlandes studiert. Mehrere seiner Theaterstücke, Lieder und Chansonprogramme wurden an deutschen Bühnen aufgeführt. Bis heute ist er als Sänger im Oratorien- und Liedfach unterwegs.

    Dozent 16 von 34
  • Jürgen Hargens

    Jürgen Hargens/ Sohn, Vater und Opa/ gut 30 Jahre Tätigkeit im systemisch-lösungsorientierten Bereich in eigener Praxis und Weiterbildungen etc.

    1983 Gründer und zehn Jahre Herausgeber der Zeitschrift für systemische Therapie hat seit den 2000er Jahren nicht mehr ausschließlich fachlich veröffentlicht, sondern als Geschichtenerzähler Romane und Erzählungen publiziert, die dieses „etwas andere“ Verständnis sowohl Fachleuten wie allen anderen Menschen auf unterhaltsame, anregende und nachdenkliche Weise näherbringen kann

    Dozent 17 von 34
  • Lukas Hermann

    Lukas Hermann/ Psychologe (M.Sc.)/ Familientherapeut in Ausbildung (ddif)

    Als Doktorand an der Universität Witten/Herdecke (Thema: „Collective trauma and generative social fields: Uncovering societal blindspots as support for transformation“) erforscht er sozialer Felder mittels Mikrophänomenologie. Hintergrund in Achtsamkeitsforschung am Max-Planck-Institut und Publikation mit Tania Singer.

    Dozent 18 von 34
  • PD Dr. Christina Hunger-Schoppe

    PD Dr. Christina Hunger-Schoppe/ Psychologische Psychotherapeutin/ Lehrtherapeutin (SG, DGSF) und Systemische Beraterin/Therapeutin (DGSF, SG)/ Psychologische und Psychiatrische Anthropologin

    Stellvertretendes Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie (WBP). Habilitation im Bereich systemischer Diagnostik und Psychotherapieforschung (Universität Heidelberg). Binationale Promotion (Co-Tutelle) im Bereich interkultureller klinischer Psychologie und Religionswissenschaften (Universität Heidelberg, Pontificia Universidad Católica de Chile). Privatdozentin und akademische Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Heidelberg, Lehraufträge an verschiedenen Universitäten, Hochschulen, Aus-, Fort- und Weiterbildungsinstituten, sowie selbstständig in eigener Praxis.

    Dozent 19 von 34
  • Prof. Dr. Kazuma Matoba

    Kazuma Matoba/ Prof. Dr. für interkulturelle Bildung an der Fakultät für Kulturreflexion der Universität Witten/Herdecke

    Dozent 20 von 34
  • Haja Molter

    Haja Molter/ Diplom-Psychologe/ Psychologischer Psychotherapeut

    Mehrjährige Tätigkeit im Heimbereich, fünf Jahre Dozent für klinische Psychologie an der Universität Bonn. (1980-1985). Seit 1983 Lehrtherapeut am IF Weinheim – Institut für systemische Ausbildung und Entwicklung). Freiberufliche Tätigkeit in Ausbildung, Therapie, Supervision, Coaching und Organisationsberatung (molter nöcker networking). Zahlreiche Veröffentlichungen.

    Dozent 21 von 34
  • Lothar Duda

    Lothar Duda/ Psychologischer Psychotherapeut 

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitssystemforschung, Witten — 1992-2001, seit 2001 Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis, Dortmund. Prüfer im Rahmen der Approbationsprüfung zum Psychologischen Psychotherapeuten, Dozent für die Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie, Co-Geschäftsführer der GKPPS (Gesellschaft für klinische Psychologie, Psychotherapie und Supervision), Dortmund.

    Dozent 22 von 34
  • Dr. Eugene Epstein

    Dr. Eugene Epstein/ Psychologischer Psychotherapeut

    war 1993 bis 2018 leitender Psychologe und systemischer Psychotherapeut in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in Wilhelmshaven. Er studierte Sozialpädagogik an der Universität New York (MSW) und promovierte in Klinischer Psychologie am Union Institute (Ohio, USA).  Von 1986-1990 war er tätig als Lehrtherapeut am Galveston Family Institute (Texas, USA) unter der Leitung von Harry Goolishian. Seit 1990 lebt er mit seiner Frau und zwei Kindern in Deutschland. Derzeit hat er eine Praxis als Psychologischer Psychotherapeut in Oldenburg. Er arbeitet als Dissertation Advisor der Taos/Tilburg Program (Tilburg Universität, NL), als Supervisor in diversen Einrichtungen, und als Lehrtherapeut in verschiedenen Aus- und Weiterbildungsinstituten.

    Dozent 23 von 34
  • Manfred Wiesner

    Manfred Wiesner/ Psychologe/ Autor

    von 1996 – 2018  an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Wilhelmshaven als leitender Psychologe im stationären und ambulanten Bereich tätig, seit 2018 am Zentrum für Psychotherapie Köln GmbH –Ausbildungszentrum der DGVT-AusbildungsAkademie für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie –  Co-Geschäftsführung, Ambulanz- und Ausbildungsleitung. Freiberufliche Tätigkeit als Supervisor, Organisator von Tagungen, Referent, Dozent im Bereich der Psychotherapiefortbildung und im Gesundheitsmanagement (mibeg-Institut Medizin Köln).

    Dozent 24 von 34
  • Dr. Astrid Beermann

    Dr. Astrid Beermann/ Industriekauffrau und Diplom-Soziologin/ Systemische Beraterin und Therapeutin (SG/DGSF)/Supervisorin/Coach (DGSF/DGSv)/ Mediatorin (DGSF)

    Lehrende für Systemische Beratung, Therapie, Supervision und Mediation (DGSF), European Certification of Psychotherapy (ECP), Psychotherapie (HeilprG),  Weiterbildungen und Teilhabe an Diskursen und Aktionen im Feld Systemische Familien-, Struktur- und Organisationsaufstellungen. Tätigkeit in freier Praxis und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Lehre, Praxis und Forschung in den Fachgebieten des Qualifizierungsprofils und speziell zu Veränderungsprozessen persönlicher und professioneller Entwicklung.

    Dozent 25 von 34
  • Kristin Beer

    Kristin Beer

    Promotionsstipendiatin der WIFU-Stiftung am Lehrstuhl Organisation und Entwicklung von Unternehmerfamilien mit dem Themenschwerpunkt „Lebensführung in Unternehmerfamilien“

    Als staatlich anerkannte Sozialarbeiterin B.A./ Netzwerkmanagerin M.A. war sie in der Kinder- und Jugendhilfe tätig. Sie ist selbstständige Trainerin und Beraterin für die Themen Krisen & Konflikte, Rassismus und Rechtsextremismusprävention. Zusätzlich ist sie Case Managerin & Sprecherin der AG Essentials (DGCC), Deeskalationstrainerin (GAV), Dialogprozessbegleiter-Fortbildung, stellv. Vorstand des Jugendrings Dortmund. Sie hat in ihrer Vita mit vielen Randgruppen der Gesellschaft zu tun gehabt. Ganz egal in welchem Kontext und mit welchem Personenkreis sie sich befindet, sie ist stets an persönlichen Geschichten interessiert.

    Dozent 26 von 34
  • Corine Rijnberk

    Corine Rijnberk

    Jg. 1965, arbeitet seit 2001 in der Family Unit der Kinderpsychiatrie in Barendrecht in den Niederlanden. Ihre wissenschaftliche Tätigkeit über Familienpsychiatrie resultierte in vier internationalen Publikationen.

    Dozent 27 von 34
  • Sabine Bode

    Sabine Bode

    Jahrgang 1947, begann als Redakteurin beim »Kölner Stadt-Anzeiger«. Seit 1978 arbeitet sie freiberuflich als Journalistin und Buchautorin und lebt in Köln.
    Sie ist eine renommierte Expertin auf dem Gebiet seelischer Kriegsfolgen.
    Ihre Sachbücher »Die vergessene Generation«, »Kriegsenkel«, »Nachkriegskinder« und »Kriegsspuren« sind Bestseller und wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

    Dozent 28 von 34
  • Heike Buschmann

    Heike Buschmann/ Systemische Therapeutin/ Supervisorin

    ist derzeit als Referentin im Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe tätig. Sie hat langjährig in verschiedenen Bereichen der Familienberatung gearbeitet. Gemeinsam mit ihrem Partner Peter Goldstein ist sie aktives Mitglied der Dialoggruppe „Israel-Palästina“, organisiert Begegnungsreisen zu Friedensorganisationen im Nahen Osten und vertritt den Freundeskreis für die „Combatants for Peace“ in Deutschland.

    Dozent 29 von 34
  • Peter Goldstein

    Peter Goldstein

    ist seit fast 30 Jahren in der Erziehungsberatung tätig, sowohl im Rahmen des Elterncoachings und der gewaltfreien Kommunikation mit Familien als auch als Mediator für zerstrittene Eltern. Weitere Details s. Heike Buschmann.

    Dozent 30 von 34
  • Prof. Dr. Jürgen Straub

    Univ.-Prof. Dr. phil. Jürgen Straub  | Psychologe / Sozial- und Kulturwissenschaftler

    Univ.-Prof. Dr. phil., ist seit 2008 Inhaber des Lehrstuhls für Sozialtheorie und Sozialpsychologie an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2014 ist er Co-Direktor des Kilian-Köhler-Centrums für sozial- und kulturwissenschaftliche Psychologie und historische Anthropologie.

    In der Lehre engagiert er sich im interdisziplinären Master-Studienprogramm »Kultur & Person« und ist assoziiertes Mitglied im Freiburger DFG Graduiertenkolleg »Faktuales und fiktionales Erzählen«. 2015 hat er den Ernst-Eduard-Boesch-Preis für Kulturpsychologie der Gesellschaft für Kulturpsychologie und 2017 den Höffmann-Wissenschaftspreis für Interkulturelle Kompetenz der Universität Vechta erhalten.

    Dozent 31 von 34
  • Prof. Dr. Maria Borcsa

    Prof. Dr. Maria Borcsa/ Diplom-Psychologin/ Psychologische Psychotherapeutin (VT)

    Professorin für Klinische Psychologie an der Hochschule Nordhausen (HSN), systemische Therapeutin, Supervisorin, Dozentin im In- und Ausland. Begründerin des Masterstudienganges „Systemische Beratung“ (HSN mit IF Weinheim). Lange Jahre Vorstandsmitglied der Systemischen Gesellschaft und der European Family Therapy Association (EFTA). Von 2013-2016 Präsidentin der EFTA. Mitherausgeberin der Zeitschriften „Systeme“ (2001-2014) und „PiD-Psychotherapie im Dialog“ (2007-2019). Associate Editor Encyclopedia of Couple and Family Therapy, Founding Editor European Family Therapy Book Series (Springer International). Forschung und Publikationen zu: Prozessforschung in Paar- und Familientherapie, Transnationalismus und Digitalisierung in systemischer Therapie, Qualitative Methoden.

    Dozent 32 von 34
  • Dr. Bernadetta Janusz

    Dr. Bernadetta Janusz/ Diplom-Psychologin/ Diplom -Ethnologin/ Psychologische Psychotherapeuti

    Assistant Professor für Klinische Psychologie am Family Therapy and Psychosomatics Department, Medical College, Jagiellonian University Cracow/Poland; systemische Therapeutin, Supervisorin. Mitglied der Polnischen Psychiatrischen Gesellschaft – Sektion für Familientherapie. Mitherausgeberin der Zeitschrift „Psychoterapia“ (seit 2018). Forschung und Publikationen zu: Prozessforschung in Paar- und Familientherapie, Trauer in der Familientherapie und Paartherapie, Übergangsriten (rites de passages), Qualitative Methoden.

    Dozent 33 von 34
  • Dr. Hans Lieb

    Ausbildung in Verhaltenstherapie, Gesprächspsychotherapie, NLP und Systemtherapie. Psychotherapeutische Tätigkeit in Sucht- und psychosomatischen Fachkliniken, zuletzt als leitender Psychologe. Seit 1990 ambulante psychotherapeutische Praxis.  Lehrtherapeut / Supervisor in Verhaltenstherapie (IFKV Bad Dürkheim) und Systemtherapie (IF Weinheim). Dozenturen in VT und ST in verschiedenen Instituten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Umfangreiche Supervisorische Tätigkeiten im klinischen Bereich und in der Ausbildung.

    Dozent 34 von 34

Marie Brämer

Beratung & Projektmanagement

Universität Witten/Herdecke

Professional Campus

-Projektmanagerin-
Alfred-Herrhausen-Str. 50

58448 Witten

Tel.: +49 (0)2302 / 926 768
Fax.: +49 (0)2302 / 926 44915
E-Mail: marie.braemer@uni-wh.de