Systemisches Beraten und Coachen

Zertifikatslehrgang für lösungs- und kompetenzorientiertes Beraten, Entscheiden und Führen Certificate of Advanced Studies (CAS)
Dauer
8 Termine
Ort
Witten
Format
Zertifikatslehrgang

Systemische Lösungen

Die Dozenten

  • Prof. Dr. Heiko Kleve,
  • Dr. Thomas Bierbaum
  • Kerstin Friedrich
  • Regine Töpfer
  • Tom Levold

freuen sich auf Sie!

Für komplexe Situationen und gemeinsame Entwicklung

Nahezu alle anspruchsvollen Aufgaben sind in der modernen Gesellschaft komplex und dynamisch. Diese Aufgaben führen immer wieder und in unterschiedlichsten Kontexten
zu herausfordernden Wachstums- und Grenzerfahrungen sowie den damit verbundenen Problemen. Kennzeichnend für diese Erfahrungen sind hohe Grade von Unübersichtlichkeit,
Unsicherheit und Ungewissheit. Systemisch Denken heißt hierbei vernetzt, verbunden und ganzheitlich zu denken. Systemisch Handeln wird so komplexen Situationen und Prozessen gerecht. Systemisch Coachen ermöglicht lösende Erfahrungen, hebt Blockaden auf und macht ressourcenreiche Zustände erlebbar.

Wie?

Wer sich entwickeln und komplexe Probleme wirksam und nachhaltig lösen will, hat bestenfalls diesen weiten, vertrauenden, systemischen Blick. Entwicklungen sind oft mit inneren
und äußeren Widerständen als Grenzerfahrungen verbunden. Das systemische Coaching hilft diese Grenzen zu überwinden. Dies gelingt durch den gemeinsamen öffnenden
Blick nach vorne, durch die Anerkennung dessen was ist und durch eine befreite Lösungsgestaltung im eigenen sowie gesellschaftlichen Sinne. In der Weiterbildung geht es darum, einen solchen systemischen Blick mit Hilfe von den Modellen zu erarbeiten, die ihre Herkunft in der lösungsorientierten Beratung, dem systemischen Visualisieren und Aufstellen haben.

Dabei gehen wir davon aus, dass bei der systemischen Arbeit Kopf, Herz und Hand gleichermaßen einzubeziehen sind. Wir arbeiten also mit den drei Dimensionen des Kognitiven
(Kopf), Emotionalen (Herz) und Aktionalen (Hand). Die Form der Vermittlung des systemischen Coaching passt somit zu den Inhalten, da eine systemische Veränderungsarbeit nur dann nachhaltig sein kann, wenn sie zugleich das Denken, das Fühlen und das Handeln anregt.

Systemische Theorien, Methoden und Haltungen geben uns neue, vor allem anregende Wahrnehmungs- und Handlungsmöglichkeiten. Dies geschieht jedoch nicht voraussetzungslos.
Die Umsetzung erfordert in der täglichen Anwendung bestimmte strukturelle und kommunikative Fähigkeiten und eine Verknüpfung der systemischen Grundannahmen mit den eigenen inneren Landkarten und Haltungen.

Lernziele

Die Weiterbildung stattet Sie mit einer systemischen Problemlösungskompetenz aus, die immer dann von großem Nutzen ist, wenn schwierige Situationen zu handhaben oder anspruchsvolle Aufgaben im sozialen Kontakt oder in Organisationen miteinander zu lösen sind. Sie lernen insbesondere eine konstruktive, von Empathie, Akzeptanz und Kongruenz geprägte professionelle Coaching-Beziehung aufzubauen. Sie werden erfahren, wie Sie im Rahmen dieser Beziehung folgende Methoden nachhaltig und gewinnbringend einsetzen können:

  • die systemisch-lösungsorientierte Gesprächsführung,
  • systemische Visualisierungen, um komplexe Sachverhalte und anspruchsvolle Fragestellungen bildlich darzustellen und
  • die körper- und raumorientierte Methode des Systemischen Aufstellens
  • im Einzel- und Gruppensetting zu nutzen.

Zielgruppe | Zulassung | Zertifkikat

Zielgruppe: Als Teilnehmende sind alle Personen angesprochen, die in ihrem beruflichen Alltag mit herausfordernden komplexen Situationen / Problemen zu tun haben bzw. Menschen dabei unterstützen, solche Situationen / Probleme zu bewältigen, sie zukunfts- und kompetenzorientiert zu lösen und dadurch zu wachsen. Damit ist der Lehrgang sowohl für Berater/innen und Begleiter/innen als auch für Führungskräfte, HR-Verantwortliche in Organisationen und Selbstständige geeignet.
Zielgruppe sind alle Menschen, die sich in konstruktiver Weise Veränderungssituationen stellen wollen, um sich in ihrem sowie gesellschaftlichen Sinne weiterzuentwickeln.

Zulassung:

»» Akademisches Studium oder mindestens 3 Jahre Berufserfahrung
»» Gute Kenntnisse und Fertigkeiten der Kommunikation, die in Kommunikationstrainings und Beratungsausbildungen vermittelt werden
»» Bereitschaft, sich zwischen den einzelnen Modulen in Selbstorganisation in Intervisions-Gruppen zur Einübung der Mediationsmethoden zu treffen
»» Bereitschaft zur persönlichen und fachlichen Vertiefungim Selbststudium (Literatur, Lehr-DVDs, …)

 

Zertifikat: Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie ein CAS-Universitätszertifikat.

Module

Die ausführlichen Inhalte zu jedem Modul finden Sie in der Broschüre zum Lehrgang im Bereich: Download.

 

Beginn am 1. Tag jeweils um 09:00 Uhr
Ende am 2. Tag jeweils um 17:00 Uhr

  1. 1
    Modul 1 | 20.-21. September 2019

    GRUNDLAGEN I: Systemisches Denken und Handeln

     

  2. 2
    Modul 2 | 22.-23. November 2019

    GRUNDLAGEN II: Systemische Haltungen und Glaubenssätze

  3. 3
    Modul 3 | 13.-14. Dezember 2019 und 17.-18. Januar 2020

    METHODEN IA UND IB: Systemische Gesprächsführung

  4. 4
    Modul 4 | 06.-07. März 2020 und 03.-04. April 2020

    METHODEN IIA UND IIB: Systemisches Visualisieren

  5. 5
    Modul 5 | 15.-16. Mai 2020 und 19.-20. Juni 2020

    METHODEN IIIA UND IIIB: Systemisches Aufstellen

  6. 6
    Modul 6 | 25.-26. September 2020 und 06.-07. November 2020

    SYSTEMISCHES ARBEITEN MIT TEAMS UND ORGANISATIONEN

  7. 7
    Modul 7 | 04.-05. Dezember 2020 und 15.-16. Januar 2021

    SYSTEMISCHE PRAXIS I UND II: Methodenintegratives Arbeiten

  8. 8
    Modul 8 | 19.-20. Februar 2021

    SYSTEMISCHES ASSESSMENT UND ABSCHLUSS

Broschüre zum Lehrgang per Post

Gerne senden wir Ihnen die Broschüre auch postalisch zu:

Laden…
Erfolgreich abgesendet
Serverfehler
Senden fehlgeschlagen, überprüfen Sie Ihre Internetverbindung!

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

  • Prof. Dr. Heiko Kleve

    Prof. Dr. Heiko Kleve ist Sozialpädagoge und Soziologe sowie Systemischer Berater (DGSF), Coach/Supervisor (DGSv), Systemischer und lehrender Supervisor (SG), Konflikt-Mediator. Inhaber des Stiftungslehrstuhls für Organisation und Entwicklung von Unternehmerfamilien am WIFU – Wittener Institut für Familienunternehmen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Universität Witten/Herdecke. Lehre, Praxis und Forschung zu Unternehmerfamilien, zur systemischen Beratung, insbesondere zur Arbeit mit Systemischen Aufstellungen sowie zu systemischen und postmodernen Ansätzen in den angewandten Sozialwissenschaften. Berater und Coach in der Arbeit mit Einzelnen, Familien, Teams und Organisationen.

    Prof. Dr. Kleve ist wissenschaftlicher Leiter des Lehrgangs: Systemisches Beraten und Coachen.

    Weitere Informationen: www.heiko-kleve.de.

    Dozent 1 von 5
  • Dr. Thomas Bierbaum

    Dr. Thomas Bierbaum ist seit 1998 tätig als Trainer, Berater und Coach in der Wirtschaft, Verwaltung und für Non-Profit Organisationen. Nach dem Studium der Kommunikationswissenschaft (M.A.) und wirtschaftlicher Betriebsführung (Dipl. Ing.) Erfahrung als Führungskraft in der Druckindustrie.

    Zertifizierter NLP Trainer (bei Robert Dilts), Fortbildungen in systemischer Hypnose und systemischer Strukturaufstellung. Promotion an der Medizinischen Hochschule Hannover als Humanbiologe. Er ist geschäftsführender Partner der Synicial Partnergesellschaft (www.Synicial-Partner.de), Seit 1998 ehrenamtlich tätig als Coach und Juror im Berliner Businessplan-Wettbewerb, zertifizierter Mastercoach im Qualitätsring Coaching (QRC) und Ausbilder für systemisches Coaching an der Fachhochschule Potsdam.

    Dozent 2 von 5
  • Kerstin Friedrich

    Kerstin Friedrich ist Diplom Optometristin, Heilpraktikerin Psychotherapie, Systemische Beraterin (SG), Systemische Strukturaufstellerin, Trainerin und Coach. Sie ist Inhaberin der Systemisch Beraten Friedrich in Berlin und begleitet als Systemischer Coach Weiterbildungen und Veränderungsprozesse bei internationalen Konzernen, im deutschen Mittelstand, in der Verwaltung und bei Non-Profitorganisationen. Jahrelang arbeitete sie als Führungskraft, Trainerin und Coach in der Wirtschaft und als Dozentin und Ausbilderin an diversen Hochschulen (Beuth-Hochschule Berlin, Fachhochschule Potsdam) sowie für gemeinnützige Organisationen, wie die Diakonie, die Kirchliche Telefonseelsorge Berlin und die Christoffel-Blindenmission. Lehrende: Insa Sparrer, Matthias Varga von Kibed, Siegfried Essen. Inhaltliche Schwerpunkte: Gesundheit, Achtsamkeit, Führung, Konfliktlösung.

    Dozent 3 von 5
  • Regine Töpfer

    Regine Töpfer ist Systemische Beraterin (SG) und NLP-Lehrtrainerin (DVNLP). Neben der Kommunikation und Gestaltung professioneller Beziehungen im Führungsalltag liegen ihr die Ressourcen und die Widerstandskraft ihrer Kundinnen und Kunden ganz besonders am Herzen. Seit 2001 ist sie als Business Coach, Speaker, Fachbuchautorin, Kommunikations- und Mentaltrainerin freiberuflich tätig für Wirtschaft und Industrie, für Kliniken, Forschungsinstitute und Berufsverbände. Sie ist Lehrbeauftragte mit den Schwerpunkten „Systemische Interventionen und Leadership Skills“ am Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU Universität Witten/Herdecke).
    Weitere Informationen: www.regine-toepfer.de

    Dozent 4 von 5
  • Tom Levold

    Tom Levold, Jg. 1953, Lehrtherapeut, Lehrender Supervisor und Lehrender Coach (SG). Studium der Sozialwissenschaften, Psychologie, Ethnologie und Philosophie in Bochum und Köln. Nach langjähriger Tätigkeit mit Führungsverantwortung in der Jugendhilfe seit 1989 freiberuflich als Paartherapeut, Supervisor, Coach und Organisationsberater sowie als Publizist in Köln tätig. Seit 1984 Lehrtätigkeiten im Rahmen der Weiterbildung in Systemischer Beratung, Supervision und Coaching sowie Tätigkeiten als Gastdozent an vielen systemischen Instituten im In- und Ausland. Zahlreiche Veröffentlichungen zur systemischen Theorie und Praxis. Die Beratung von Familienunternehmen und Unternehmensfamilien ist ein weiterer Schwerpunkt. Mitherausgeber von „Kontext“ und Herausgeber von „systemagazin – Online-Journal für systemische Entwicklungen“. Internet: www.levold.de, www.systemagazin.com.

    Dozent 5 von 5

Kosten

Der Frühbucherpreis bis gültig bis zum 13.03.2019. Danach liegt der Teilnahmepreis bei 9.750,00 €.
Der Preis versteht sich inklusiv: Kaffeepausen und Seminargetränken, exklusiv: Hotel- und Verpflegungskosten.

  • Frühbucherpreis
    8.750,00 €
  • Normalpreis
    9.750,00 €

Die Lehrgangskosten können in Raten gezahlt werden. Sollten Sie individuelle Finanzierungsfragen haben, so sprechen Sie uns jederzeit gerne an.

  • Ardey Hotel Witten

    Ardey Hotel
    Ardeystraße 11-13
    58452 Witten

    E-Mail: info@ardey-hotel.de
    Telefon: 02302 / 98 488 – 0
    Fax: 02302 / 98 488 – 101

    http://www.ardey-hotel.de/

    Preise:

    Einzelzimmer: 74,- € pro Nacht inkl. Frühstück

    Doppelzimmer: 90,- € pro Nacht inkl. Frühstück

Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Marie Brämer

Universität Witten/Herdecke

Professional Campus

-Projektmanagerin-
Alfred-Herrhausen-Str. 50

58448 Witten

Tel.: +49 (0)2302 / 926 768
Fax.: +49 (0)2302 / 926 44915
E-Mail: marie.braemer@uni-wh.de